»Wir müssen uns vor der Realität nicht verstecken«

Die Klimakrise bestimmt unsere Zukunft – welche Rolle spielt dabei das Bildungssystem und wie werden Schüler*innen darauf vorbereitet? Ein andererseits-Podcast zur Klimabildung

Auf dem Bild ist ein Studio zu sehen. Um einen schwarzen Couchtisch herum sitzen Sebastian, VHS-Lehrerin Magda, Schülerin Tizi und Katharina (von links nach rechts). Auf dem Couchtisch stehen vier Gläser Wasser und ein Laptop. Dahinter steht eine runde Lampe.
Auf dem Bild ist ein Studio zu sehen. Um einen schwarzen Couchtisch herum sitzen Sebastian, VHS-Lehrerin Magda, Schülerin Tizi und Katharina (von links nach rechts). Auf dem Couchtisch stehen vier Gläser Wasser und ein Laptop. Dahinter steht eine runde Lampe.

In Tirol wurden zum ersten Mal Klimapädagog:innen ausgebildet. So kommen Lehrer und Lehrerinnen, die viel über die Klimakrise und ihre Auswirkungen wissen, in die Klassenzimmer. Aber wie viel wird bereits zum Thema unterrichtet? Was wünschen sich Schüler:innen? Und wie geht man mit der Angst um, die die Klimakrise auslösen kann? andererseits-Redakteur:innen Katharina und Sebastian sprechen mit der VHS-Lehrerin Magda und der 12-jährigen Schülerin Tizi über Mülltrennen, die Lobau-Autobahn und Wut. Hier kannst Du das ganze Gespräch anhören:

Du möchtest inklusiven Journalismus ermöglichen?

Dann unterstütze uns jetzt mit einem Abo.

Du hast Anmerkungen, Kritik oder Lob? Dann schreib uns gerne: community@andererseits.org

Diesen Beitrag teilen ...
Katharina Kropshofer

Katharina Kropshofer, geboren 1993 in Innsbruck, arbeitet als freischaffende Journalistin für Medien in Österreich, Deutschland und Großbritannien. Sie hat Biologie, Kultur- und Sozialanthropologie und Wissenschaftsjournalismus in Wien und London studiert. Deshalb beschäftigt sie sich gerne mit Themen rund um das Wissenschaftssystem, Ökologie und der Schnittstelle von Natur und Kultur.

Sebastian Gruber

Sebastian Gruber, geboren 1992 in Wien, arbeitet seit 2010 als Versicherungs/Bürokaufmann bei der Allianz, wo er 2013 übernommen wurde und in der Vermittlung/Indizierung Kundentelefonate entgegennimmt. Seit 2012 ist er Obmann STV eines Behinderten DJ Clubs, und auch Tormann bei Behinderten Fußballverein+Nationalmannschaft. Er geht viel laufen, Nordic Walken und sehr viel Rennrad fahren.