Illusion Inklusion

Wenn Arbeitgeber·innen Menschen mit Behinderungen anstellen, wird das oft als »gelungene Inklusion« bezeichnet.
Aber gelingt sie wirklich?

IN ZUSAMMENARBEIT MIT

Logo Dossier

Text: Ramona Arzberger, Theresa-Marie Stütz (andererseits) Dieser Text ist in Zusammenarbeit mit der Investigativ-Plattform DOSSIER entstanden.

Wie geht es Menschen mit Behinderungen in ihrem Job? Um das herauszufinden, haben DOSSIER und andererseits eine Umfrage gemacht. 50 Menschen mit Behinderungen haben mitgemacht und ihre Erfahrungen geteilt. 

Die Antworten zeigen: In einigen Fällen funktioniert die Inklusion richtig gut. Aber immer wieder gibt es Barrieren. Menschen mit Behinderungen stoßen im Beruf auf Berührungs-Ängste ihrer ­Kolleg·innen. Mehrere Personen haben angegeben, dass sie sich für ihre Bedürfnisse rechtfertigen müssen. Häufig fehle es an Unterstützung und Verständnis. Manche erzählten, dass sie deshalb ihre Behinderung in der Arbeit ­verheimlichen – aus Angst vor den Reaktionen.

Einige Probleme wurden in den Antworten besonders oft genannt. Auch von Montserrat, Maria und Luca. Was sie erlebt haben, ­erzählen sie hier.

Meine Seite

Inklusiver, kritischer und gleichberechtigter Journalismus ist wertvoll

andererseits ist ein Magazin für Behinderung und Gesellschaft. Bei uns arbeiten Journalist*innen mit und ohne Behinderung gemeinsam – damit wir unabhängig bleiben können und unsere Autor*innen fair bezahlen können, brauchen wir Dich!

Melde dich an oder unterstütze andererseits jetzt mit einer Mitgliedschaft, um weiterzulesen

Zur Aboseite