Redaktionelle Richtlinien und Offenlegung

Wie wir arbeiten 

andererseits sieht sich der Inklusion verpflichtet. Das bedeutet wir unterstützen die Menschen in unserem Team in den Dingen, in denen sie Unterstützung brauchen. So können sie unsere Arbeit und den Journalismus mit ihren Stärken bereichern. 

Oft entstehen unsere Texte in Zweierteams. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: 

  • Co-Autorschaft: Beide bzw. alle genannten Personen gestalten den Text in Inhalt, Erzählung und Thematik.
  • Unterstützte Autor*innenschaft (XY unterstützt von XZ): Autor*innen mit Unterstützungsbedarf gestalten den Text in Inhalt, Erzählung, Thematik mit der Unterstützung, die sie brauchen. Das kann sehr unterschiedlich aussehen: einige der Autor*innen diktieren ihre Texte oder benötigen Unterstützung beim Erklären wichtiger Konzepte und der Organisation von Recherchen. 

Bei grafischen Beiträgen gilt ein ähnliches Modell. 

  • Grafiker*innenteams gestalten Beiträge in Idee und Umsetzung gemeinsam. 
  • Unterstützte Grafiker*innen (XY unterstützt von XZ): Grafiker:innen mit Unterstützungsbedarf gestalten Beiträge im Sinne der Idee und der (technischen) Umsetzung mit der Unterstützung, die sie benötigen. 

Mehr Informationen dazu, wie wir arbeiten in unserer ersten Podcastfolge.

Redaktionelle Richtlinien

Stand: 28.12.2020

Die angeführten Regeln und Richtlinien erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und werden konstant ergänzt. Diskussionen und Fragen zu unserer journalistischen Arbeitsweise sind möglich und erwünscht.  

andererseits ist ein unabhängiges, inklusives Online-Magazin. Unser Ziel ist es, gesellschaftlich relevante Geschichten aus diversen Perspektiven zu erzählen. Insbesondere jene von Menschen mit Behinderungen. 

andererseits ist ein Projekt für den Journalismus. Als Online-Medium zeigt es, wie Diversität bereichert. Dabei erfüllen wir journalistische Qualitätskriterien. Wir veröffentlichen faktisch richtige, gut erzählte, gesellschaftlich relevante Geschichten. Wir sind dabei kritisch und menschenfreundlich und machen uns wieder und wieder bewusst, dass wir Verantwortung gegenüber unseren Leser*innen und der Gesellschaft tragen. 

Wir mögen  Innovation. Deshalb verwenden wir digitale Tools, um unsere Geschichten zu vermitteln und sie anders erzählen zu können. Wir verwenden soziale Netzwerke, um unsere Themen zu verbreiten. Wir sehen uns als digitales Projekt, das Geschichten mit Text-, Audio- und Videoformaten nah am Menschen erzählt. 

andererseits ist ein inklusives Projekt. Jede*r ist willkommen und soll beitragen, was er*sie am besten kann. Wir sind uns bewusst, dass Inklusion immer ein Prozess bleiben wird. Wir lernen aus unseren Fehlern. 

andererseits arbeitet redaktionell unabhängig. Wir arbeiten mit Werbekund*innen und Sponsoren zusammen, um unsere Arbeit zu finanzieren. Dabei müssen diese Unternehmen mit unseren Werten übereinstimmen.

Unsere ethischen Grundlagen basieren auf dem Ehrenkodex für die österreichische Presse und orientieren sich an jenen andere Medien, unter anderem den Editorial Guidelines der BBC. 

Offenlegung unserer Finanzierung

Stipendien/Förderungen/Mitgliedsbeiträge 
  -Hier findest Du in Kürze Informationen zu unserer Finanzierung-