Moderator*innen Clara und Artin

Seit der Veröffentlichtung von „Rette sich wer kann“

21. Juli 2023

Vor knapp einer Woche haben wir unseren Film "Rette sich, wer kann" veröffentlicht. Was seitdem geschehen ist.

11. Juli 2023, der Release unseres zweiten Filmes. Ab 8:00 Uhr in der Früh konnten alle den Film auf unserer Webseite sehen. Noch bevor wir alle um 10:00 Uhr im Büro angekommen sind, gibt es über Social Media schon die ersten Reaktionen.

Am Tag zuvor haben wir mit unserer Community das erste Mal den Film angesehen. Mit dabei war Muriel Sievers. Sie ist in der Doku zu sehen und lebt in Deutschland in einem Haus der Lebenshilfe. Sie hat die Flut im Ahrtal überlebt. Am Ende konnte man ihr und anderen aus dem Doku-Team auch Fragen zum Film stellen.

Gemeinsam mit unseren Abonnent*innen haben wir dann am Tag vor der Veröffentlichung unsere zweite Doku unter freiem Himmel auch noch richtig ausgiebig gefeiert.

Der erste Kommentar auf Twitter kam von Verena Mischitz und wird einer von sehr vielen werden, die uns in den darauffolgenden Stunden und Tagen erreichen werden: „Nächster großartiger Film von @andererseits⚡️ es ist arg, schaut rein!„, schreibt sie. Außer hier melden sich auch Klimajournalist*innen wie Sara Schurmann und Gerhard Maier zu Wort, aber auch ORF Moderator Martin Thür.

Aber nicht nur Social Media wird auf uns aufmerksam, sondern auch andere Medien. Wir sind auf der Startseite bei orf.at. Beim standard, der Kleinen Zeitung, Puls24, der Vorarlberg Online und den Salzburger Nachrichten werden Texte veröffentlicht. Unsere Redakteurinnen Emilia und Kathi haben für den Falter eine Geschichte geschrieben.

Auch in Kooperation mit der Zeit online erschien ein Text – damit waren wir sogar auf der Startseite. Der Klimanewsletter Treibhauspost erschien in Kooperation mit uns. Auch das Online-Nachrichtenmagazin EU-Schwerbehinderung und die Neue Norm haben einen Beitrag dazu verfasst.

Aber damit noch nicht genug, denn im Laufe der Woche passierten noch ganz andere tolle Dinge.

Artin und Kathi waren im Fernsehen bei den Klimaheldinnen auf Puls24 zu sehen. Mit Zeit Online Was jetzt? haben wir über die Doku gesprochen. Am Jahrestag der Flut im Ahrtal hatten hatten wir auch unseren aller ersten Livestream überhaupt auf Instagram mit Raul Krauthausen.

Auch Klimamedien fanden das Thema wichtig – wir wurden zum Beispiel im Onboarding Klimajournalismus Newsletter erwähnt.

Es ist also richtig viel passiert in der letzten Woche. Aber am meisten freut uns, das in der ganzen Zeit schon fast 10.000 Menschen unsere Doku gesehen haben. Es zeigt: Das Thema ist wichtig und inklusiver Journalismus funktioniert!

Also unterstütze uns mit einem Abo, damit wir noch mehr Recherchen wie diese machen können.

 

Wir brauchen Dich!

andererseits ist ein Magazin für Behinderung und Gesellschaft.

Bei uns arbeiten Journalist*innen mit und ohne Behinderung gemeinsam – gleichberechtigt, kritisch und fair bezahlt.

Unterstütze andererseits jetzt mit einer Mitgliedschaft! Bis Ende 2023 suchen wir 1.500 Menschen, die uns unterstützen.

Nur so können wir unsere Arbeit und unsere unabhängigen Recherchen weiter umsetzen.

Wild

7

pro Monat

1,75€ pro Woche

Fein

rotes gezeichnetes Herz

15

pro Monat

 3,75€ pro Woche

Wow

50

pro Monat

12,50€ pro Woche

Wild

7

pro Monat

1,75€ pro Woche

Fein

rotes gezeichnetes Herz

15

pro Monat

 3,75€ pro Woche

Wow

50

pro Monat

12,50€ pro Woche

Freitagmorgen mit andererseits

DER NEWSLETTER FÜR ALLE, DIE BEHINDERUNG BESSER VERSTEHEN WOLLEN